Besuchen Sie uns auf  

Tapete in Nassräumen

auf diese Dinge müssen Sie achten.   

 

 

Bildnachweis: iStock tulcarion

Wandgestaltung von Nassräumen mit Tapete

Wer sein Badezimmer umgestalten möchte, muss nicht unbedingt neue Fliesen verlegen, um dem Raum einen frischen Look zu schenken. Renovieren im Bad ist auch mit Tapeten möglich, wenn diese wasserabweisend sind. Eine wasserfeste Tapete erlaubt die völlige Umgestaltung des Raumes, ohne dass Sie die vorhandenen Fliesen entfernen müssen. Das spart Zeit, Arbeit, Schmutz und unterm Strich auch Geld.

Mittlerweile gibt es hervorragende Tapeten für Bäder, deren Qualität in jeder Hinsicht überzeugt. Wasserfeste Tapeten sind heute in vielen attraktiven Designs erhältlich und erlauben es, das Badezimmer ganz nach dem eigenen Geschmack zu renovieren. Da sich jedes Familienmitglied regelmäßig im Badezimmer aufhält, kann die Wandgestaltung vom Bad mit Tapeten sogar das Familienleben positiv beeinflussen.

 

 

Tapete im Bad oder in der Dusche: frischer Look im Handumdrehen

Eine wasserfeste Tapete für Bad oder Dusche ist deutlich preiswerter als neue Fliesen, optisch stehen Tapeten Fliesen aber in nichts nach. Kein Wunder, dass Feuchtraumtapeten gefragter sind denn je. Mit einer zeitgemäßen, wasserfesten Tapete im Badezimmer setzen Sie starke Designhighlights, die automatisch gute Laune verbreiten. Haben Sie sich nach einiger Zeit an der Tapete satt gesehen, ist auch das kein Problem, denn fast jede lässt sich ohne großen Aufwand wieder entfernen.

 

 

Ist eine Tapete im Bad sinnvoll?

Tapeten in Nassräumen haben heute so hervorragende Eigenschaften, dass sie mit Fliesen durchaus mithalten können. Stören Sie die Fugen beim Tapezieren, werden diese einfach ausgespachtelt. Die große Auswahl an spannenden Oberflächen von Nassraumtapeten ist ein markantes Unterscheidungsmerkmal gegenüber Fliesen. Trotzdem gibt es vor dem Kauf einiges zu beachten:

In Bädern und Nassräumen herrscht naturgemäß eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit. Deshalb müssen Tapeten im Bad andere Ansprüche erfüllen als zum Beispiel Tapeten im Büro, Wohn- oder Kinderzimmer. Die Tapete darf sich weder ausdehnen noch zusammenziehen und muss zudem feuchtigkeitsbeständig und stabil sein. Raufaser- und Papiertapeten bestehen größtenteils aus Zellulose, die bei Feuchtigkeit leicht reißt.

Neben Wasserresistenz ist auch die Waschbeständigkeit ein Kriterium, denn wenn im Badezimmer nicht regelmäßig gereinigt wird, sammeln sich schnell Bakterien an. Die Tapete darf somit nicht kaputtgehen, wenn man mit einer weichen Bürste Schmutz entfernt.

 

 

Bildnachweis: iStock photomile

Diese Tapeten eignen sich für Nassräume

Nur Vlies-, Vinyl- oder Glasfasertapeten sind für Bäder geeignet.
Hier stellen wir Ihnen die Unterschiede vor:


Vliestapete - besonders strapazierfähig, leicht zu verarbeiten

Dank leichter Verarbeitung und unzähliger Designs sind Vliestapeten extrem beliebt. Verschiedene Oberflächen machen die Auswahl noch interessanter. Die Strukturen reichen von glatt bis grob und können zusätzlich gemustert sein.

Normalerweise muss eine Vliestapete nicht überstrichen werden. Die Ausnahme bilden jedoch Varianten in Sichtputzoptik. Diesen Tapeten können Sie später ganz nach Wunsch eine neue Farbe geben. Vliestapeten lassen sich problemlos abziehen und schaffen damit ideale Voraussetzungen zum Renovieren. Nicht gemusterte Tapeten im Badezimmer können auch von Laien angebracht werden.

Anders als bei Papiertapeten wird der Tapetenkleister hier direkt auf die Wand gestrichen und die Tapete selbst wird vorher nicht eingestrichen. Weil die reißfesten und formstabilen Tapeten keine Wellen schlagen, können Sie sie auf Stoß tapezieren. Kleine Risse sind später nicht mehr zu sehen. Trotzdem muss der Untergrund auch bei Vliestapeten vorbereitet werden.

 

 

Tapeten aus Vinyl - überstreichbar und wasserbeständig

Eine wasserfeste Tapete im Bad kann den Raum wirkungsvoll verändern. Vinyltapeten sind hierfür ideal, denn sie sind langlebig, wasserabweisend, abwaschbar und lassen sich sehr leicht kleben. Der Trend zu Vinyltapeten kam in den 1970er und 80er Jahren auf, doch aufgrund ihrer reliefartigen Oberfläche hat ihre Beliebtheit bis heute kaum nachgelassen. Die robuste Vinyltapete ist für stark beanspruchte Räume wie Küche und Bad ideal. Besonders trendy sind Vinyltapeten in Steinmaueroptik. Sie können die Wirkung des Naturmaterials so täuschend echt nachahmen, dass kaum ein Unterschied zum Vorbild erkennbar ist. Auch Fototapeten mit herrlichen Bildmotiven sind aus Vinyl erhältlich. 

Vinyltapeten sind mehrschichtig aufgebaut: Das Trägermaterial besteht meist aus Vlies, einer Mischung aus Textilfasern und Zellulose. Die Oberfläche wird aus Polyvinylchlorid (PVC) hergestellt – ein Kunststoff, der auch in Bodenbelägen und diversen Alltagsprodukten zu finden ist. PVC enthält oft Weichmacher. Achten Sie beim Kauf der Vinyltapete darauf, dass sie frei von Weichmachern ist und für ihre Herstellung umweltfreundlicher Schaum verwendet wurde. 

Die Symbole auf der Tapetenrolle geben Auskunft darüber, ob sie licht- und feuchtigkeitsbeständig ist. Aufgrund seiner guten Verformbarkeit eignet sich Vinyl hervorragend für Oberflächenstrukturen und detailreiche Muster mit Reliefwirkung. Als Feuchtraumtapete ist diese Variante bestens geeignet. Vinyltapeten gibt es in verschiedenen Ausführungen und Preisen, abhängig davon, welches Trägermaterial verwendet wird.


Bildnachweis: Farben Bauer

Glasfasertapete für das Badezimmer - robust und pflegeleicht

Glasfasertapeten sind mechanisch belastbar, ideal für Feuchträume, schwer entflammbar, frei von giftigen Zusätzen und schützen zugleich die Wand. Da sich Glasfasertapeten leicht reinigen lassen, sieht man sie häufig in Arztpraxen und Räumen, in denen Hygiene eine besondere Rolle spielt. Heute sind sie in vielen schönen Designs erhältlich.

Die strapazierfähigen Tapeten sind jahrzehntelang haltbar. Sie sind wesentlich stabiler als Raufasertapeten und eignen sich sehr gut, um kleine Risse und Löcher in den Wänden zu überdecken. Mit Glasfasertapeten gestalten Sie Badezimmerwände sogar fugenfrei. Allerdings wirken sie sich weniger positiv auf das Raumklima aus, da sie zwar Feuchtigkeit aufnehmen, diese aber nicht mehr abgeben. Wird eine solche Tapete zusätzlich gestrichen, ist gar kein Feuchtigkeitsaustausch mehr möglich.

In der Regel haben Glasfasertapeten eine ansprechende Struktur, die nicht immer ein Muster braucht. Schimmelsporen siedeln sich auf dieser Tapete nicht an. Die Preisspanne von Glasfasertapeten ist recht groß, sie reicht von 30 bis 100 Euro pro Rolle, abhängig vom Hersteller und von der Machart. Ist die Tapete aus Dekorationsgewebe, kann der Preis sogar darüber liegen. In Relation zur Lebensdauer ist die Anschaffung von Glasfasertapeten trotzdem preiswert.


Sie denken darüber nach, die Tapeten Ihres Hauses im Badezimmer neu zu verputzen oder zu gestalten?


Das Familienunternehmen Farben Bauer ist seit über 70 Jahren Ihr zuverlässiger Partner für Malerarbeiten, Fassaden- und Innenraumgestaltung. 

Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch, in welchem wir Ihre Möglichkeiten zum Thema Tapetengestaltung herausfinden.

 

→ Jetzt kontaktieren

Starke Partner

Sieben Handwerksmeister, ein Ansprechpartner – die Hand-in-Hand-Meisterbetriebe bieten Ihnen genau den Service, den Sie für Ihren Auftrag benötigen. Ein Angebot für alles! Servicetelefon: 0941 81813

Besuchen Sie auch: Bauer BSG

Kompetenz aus einem Haus

Bauer BSG – Ihr Fußbodentechniker und Raumausstatter

  • Bodenbeläge
  • Gardinen
  • Sonnenschutz
  • Boden/Parkettverlegung
  • Boden/Parkettversiegelung
  • Montageservice

Zur Website und Telefon-Nr.…