Besuchen Sie uns auf  

Holzfenster streichen oder lackieren

Anleitung und Checkliste zum selber machen. 

Warum sollten Sie Fenster neu streichen?

Umwelteinflüsse lassen Holzfenster im Laufe der Jahre verwittern. Dagegen hilft eine regelmäßige Renovierung durch eine Erneuerung des Anstrichs. Mit dem richtigen Werkzeug, Sorgfalt und mit Hilfe der Schritt-für-Schritt-Anleitung in diesem Ratgeber gelingt die Erneuerung des Schutzes in Eigenregie optimal. 

Holzfenster streichen
Bildnachweis: iStock fotojog

So lassen sich Holzfenster für eine Renovierung streichen

Die Art der Anstrichtexturen ist prinzipiell Geschmackssache. Wichtige Unterschiede bestehen dabei in der Schutzfunktion für das Holz. Dies sollten Heimwerker für die Wahl des Anstrichs wissen:

Streichen auf lasiertem Holz

Lasuren gibt es in vielen Farben. Die Textur ist leichter als die eines Lackes. Sie dringt tief in die Holzstruktur ein. Auf diese Weise ist der Rahmen bis tief ins Innere vor Pilzbefall, Feuchtigkeit und anderen Beeinträchtigungen geschützt. Optisch sieht der renovierte Holzrahmen zwar farblich unterschiedlich aus. Jedoch ist die Beschichtung mit der Lasur nicht zu fühlen. Es bleibt also eine natürlich wirkende Holzstruktur sichtbar erhalten. Allerdings ist eine Lasur nicht so robust wie ein Lack. Bereits kleine Stöße können Dellen verursachen. Wer sich für eine Dickschichtlasur entscheidet, schützt den renovierten Holzrahmen sowohl in der Tiefe als auch oberflächlich.

Streichen von alten Holzfenstern mit Lack – die Besonderheiten

Lacke stellen eine robuste, allerdings nur oberflächliche Schutzschicht für Holzfenster dar. Sie verdecken bei farbigen Texturen die Holzstruktur beinahe vollständig. Wer Wert auf das Durchscheinen der Holzmaserung legt, kann sich statt für farbige Varianten für einen Klarlack entscheiden. Dessen Schutzwirkung gegen Umwelteinflüsse und somit Verwitterung ist gleichwertig mit den bunten Lacken. Im Laufe der Zeit kann es zum Abplatzen kleiner Lackstücke kommen. Kleine Abplatzungen lassen sich punktuell gut ausbessern. Sind die Lücken allerdings größer, muss das Holzfenster erneut komplett renoviert werden.

 

 

Gute Vorbereitung mit den richtigen Werkzeugen und Materialien

Gute Vorbereitung dauert eine Weile. Doch für einen zügigen anschließenden Ablauf der Renovierung ist das Zusammentragen der richtigen Dinge unverzichtbar. Steht ein Neuanstrich der Holzfenster an, sollten unbedingt einige Materialien und Werkzeuge bereitstehen.

Diese Materialien werden für einen sauberen Anstrich nötig:

  • Grundierung für gute Haftung und Haltbarkeit anschließender Schutzanstriche
  • Lasur, falls eine natürlich wirkende Holzstruktur sichtbar bleiben soll
  • Lack, der glatt und farbdeckend die Holzrahmen der Fenster schützen soll


Unverzichtbares Werkzeug zum Streichen

  • Heißluftpistole oder Beize zum Lösen der noch vorhandenen Reste von Lasuren oder Lacken
  • Schleifpapier und Spachtel, ebenfalls zum Entfernen von alten Lack- und Lasurresten
  • Schraubenzieher zum Entfernen der Holzfenster und für das richtige Neubefestigen
  • Malerkrepp zum Schutz der Fensterscheiben vor versehentlichem Überstand von Lack oder Lasur während des Neuanstrichs
  • Pinsel, breite für großflächigen Auftrag und schmale für die feinen Ecken und Kanten der Holzrahmen

 

 

Schritt für Schritt von der Vorbereitung bis zur Fertigstellung des Anstrichs

Die Renovierung von Holzfenstern ist ohne deren Entnahme nicht möglich. Auch gelingt der Neuanstrich ohne nötige Vorbereitung nicht dauerhaft schützend. In dieser Reihenfolge lässt sich die Renovierung am besten vorbereiten und durchführen:

1. Beschläge abmontieren

Durchaus schützt das Ausbessern kleiner Lack- oder Lasurschäden noch eine Weile vor dem Verwittern. Doch ständiges „Flickwerk“ wird auf Dauer unansehnlich. Im ersten Schritt für eine Komplett-Renovierung sollten daher solche alten Holzfenster ausgebaut werden. Anschließend werden Beschläge und Fenstergriffe entfernt. Diese Vorbereitung erleichtert den anschließenden Neuanstrich. 

2. Alte Anstriche entfernen

Klassisch lassen sich die alten, beschädigten Anstriche leicht mit einer Heißluftpistole erhitzen. Anschließend werden sie mit einem Spachtel gründlich abgeschabt. Alternativ leistet ein Abbeizer die gleich gründliche Lösearbeit. Auch hier muss nach der Einwirkzeit mit einem Spachtel jeglicher Überrest von Lasur oder Lack entfernt werden.Tipp:In Abbeizern sind Lösemittel enthalten. Beim Lösen alter Anstriche mit der Heißluftpistole können ebenfalls ungesunde Chemikalien freigesetzt werden. Das Entfernen alter Anstriche sollte daher am besten bei gutem Wetter im Freien erfolgen. Ist dies nicht möglich, braucht der Raum der Vorbereitung reichlich Frischluftzufuhr.

3. Eventuelle Schäden an den Fensterrahmen ausbessern

Dellen oder Risse in der abgebeizten Holzstruktur würden die Haltbarkeit neuer Anstriche der Holzrahmen beeinträchtigen. Sie müssen deshalb nach der Lasur- oder Lackentfernung geebnet werden. Dies gelingt am besten mit spezieller Holzspachtelmasse. Sie füllt eventuelle Unebenheiten wieder komplett auf.

4. Fensterrahmen abschleifen und säubern

Nun folgt gründliches Abschleifen aller Rahmenflächen. Dadurch entsteht ein glatter Untergrund, der perfekt für den anschließenden Anstrich geeignet ist. Zum Abschleifen ist ein elektrisches Schleifgerät mit einem ausreichend feinen Schleifpapier optimal. Wer diese technische Hilfe nicht zur Hand hat, erreicht mit bloßem Schleifpapier und Muskelkraft den gleichen Effekt. Anschließend wird die Rahmenfläche gründlich von Fett- und Schmutzresten gereinigt. Auch ein gründliches Durchtrocknen ist wichtig für die nächsten Arbeitsschritte.

5. Oberfläche der Rahmen grundieren

Nur auf einer lückenlosen Grundierung halten Lasuren und Lacke anschließend wie gewünscht. Deshalb müssen die Rahmen der Holzfenster gut durchtrocknen und garantiert schmutzfrei sein. Nun ist ein Vorstreichen mit einer für Holz geeigneten Grundierung nötig. Diese muss wiederum gründlich durchtrocknen. Fallen dann immer noch Fehlstellen auf, muss mit feinem Schleifpapier nachgearbeitet und müssen eventuell die Vorbereitungen der Reinigung, Trocknung und Grundierung an den entsprechenden Stellen wiederholt werden.

6. Lack oder Lasur lückenfrei auftragen

Zunächst werden die Fensterrahmen in Richtung der Holzmaserung gestrichen. Startpunkt des neuen Anstrichs sind die Falze, also die Verbindungspunkte zwischen Fensterflügel und Fensterrahmen. Anschließend wird jede Rahmenfläche mit reichlich Lasur oder Lack renoviert. Wer sich eine lange Haltbarkeit des Neuanstrichs wünscht, wiederholt den Lack- und/oder Lasurauftrag ein zweites Mal. Dazu muss der Erstauftrag für ein haltbares Ergebnis gut durchgetrocknet sein. Das Ergebnis sind Fensterrahmen, die frisch aussehen und nun Wind und Wetter für durchschnittlich fünf Jahre zuverlässig von den Wohnbereichen abhalten.

 

 

Holzfenster mit Schleifpapier bearbeiten
Bildnachweis:Lady-Photo

Mit diesen Kosten ist bei der Renovierung der Holzfenster zu rechnen

Eine Renovierung von alten Holzfenstern bedeutet Mindest- und Durchschnittskosten für Material und Werkzeug. Der zeitliche Aufwand für die Vorbereitungen und den eigentlichen Anstrich sollte ebenfalls nicht unterschätzt werden. Wer Geduld und Sorgfalt aufbringt, erhält Fenster, Rahmen und Immobilie langfristig mit einem überschaubaren Budget. Diese folgenden Kosten müssen – gemessen an aktuellen Preisen – von vornherein berücksichtigt werden:

  • Abbeizer zum Lösen alter Anstriche sind im Handel derzeit zu einem Literpreis zwischen 15 und 30 Euro erhältlich. Wer eine Heißluftpistole besitzt, kann diesen Kostenfaktor einsparen. Doch muss mit der Heißluftpistole vorsichtig gearbeitet werden, um das Holz der Fensterrahmen nicht durch die Hitze zu beschädigen.
  • Malerkrepp ist besonders günstig im Set von mehreren Rollen. Einzelrollen gibt es im Baumarkt oder Heimwerkerbedarf für ein, zwei Euro, ganze Sets für immer noch weniger als zehn Euro.
  • Schleifpapier kann in groberen oder feineren Körnungen gekauft werden. Oft sind auch bei diesem Hilfmittel zum Entfernen alter Anstrichreste Sets in mehreren Körnungen zusammengestellt. Ein solches Set in haushaltsüblicher Größe kostet ebenfalls weniger als zehn Euro. Vergleichbare Kosten sind zu veranschlagen, wenn das Abschleifen mit einem elektrischen Schleifgerät erfolgt.
  • Lacke sind von recht unterschiedlicher Qualität. Für zehn bis 15 Quadratmeter Rahmenfläche und entsprechend einen Liter Lack muss mit 20 bis 30 Euro gerechnet werden. Die Kosten erhöhen sich entsprechend, wenn der Lackanstrich ein zweites Mal wiederholt wird.
  • Lasuren werden ähnlich wie Lacke kalkuliert. Mit einem Liter Lasur können acht bis 15 Quadratmeter Fensterrahmen zu Durchschnittspreisen zwischen zehn und 30 Euro gestrichen werden. Dickschichtlasuren sind etwas teurer. Ebenso erhöht ein Mehrfachauftrag die Kosten.

 

 

Wie oft müssen Holzfenster außen gestrichen werden?

Einen Neuanstrich für Holzfenster empfehlen Experten alle fünf Jahre. Natürlich hängt dieser Zeitabstand vom Zustand der bisherigen Lacke oder Lasuren ab. Bei sichtbaren Beschädigungen und Absplitterungen oder erkennbarem Ansatz von Moosen oder Schimmel muss der Turnus verkürzt werden.

So lange Lacke und Lasuren intakt sind, halten sie länger durch das Aufbringen von speziellen Pflegemitteln für Holzrahmen. Diese Pflegemittel sollten zweimal jährlich auf dem eigentlichen Aufstrich dünn aufgetragen werden. Diese Pflegemaßnahme verlangsamt den Verwitterungsprozess.

Fazit:

Alte oder neuere Holzfenster lassen sich mit Lasuren oder Lacken gut renovieren. Wichtig für ein haltbares Ergebnis sind gründliche Vorbereitung und Sorgfalt beim Anstrich. Die renovierten Holzrahmen halten je nach Wettereinflüssen etwa fünf Jahre mit intakter Schutzfunktion.

 

 

Sie denken darüber nach, die Fenster Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung zu streichen?

Das Familienunternehmen Farben Bauer ist seit über 70 Jahren Ihr zuverlässiger Partner für Malerarbeiten, Fassaden- und Innenraumgestaltung.

Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch, um Ihre  Fassaden- & Fenstergestaltungswünsche zu verwirklichen. Gerne beraten wir Sie auch hinsichtlich der Wohnraumgestaltung und -wirkung, sodass Ihr Heim zum Wohlfühlort wird.

→ Jetzt kontaktieren

Starke Partner

Sieben Handwerksmeister, ein Ansprechpartner – die Hand-in-Hand-Meisterbetriebe bieten Ihnen genau den Service, den Sie für Ihren Auftrag benötigen. Ein Angebot für alles! Servicetelefon: 0941 81813

Besuchen Sie auch: Bauer BSG

Kompetenz aus einem Haus

Bauer BSG – Ihr Fußbodentechniker und Raumausstatter

  • Bodenbeläge
  • Gardinen
  • Sonnenschutz
  • Boden/Parkettverlegung
  • Boden/Parkettversiegelung
  • Montageservice

Zur Website und Telefon-Nr.…